Eintracht_Frankfurt-Eintracht_Braunschweig13-14_19

3:0: SGE besiegt Braunschweig deutlich

Unsere Frankfurter Eintracht bezwangt gestern im Waldstadion deutlich die “kleine” Eintracht aus Braunschweig mit 3:0. Für die Tore sorgten Johannes Flum (7.), Alex Meier (43.) sowie Stefan Aigner (44.). 

Gute Anfangsphase
Von Beginn an zeigten unsere Jungs wer im Waldstadion der Heer im Haus war. Frühes Pressing, sorgte oft zu Fehlpässen seitens der Gäste, so auch in der siebten Spielminute, als Jung den Ball erobern konnte, diesen sofort Richtung Strafraum buchsierte. Doch dort fand der Ball keinen Abnehmer, Kadlec und Meier sausten vorbei. Erst der hinten stehende Flum konnte mit einem quentchen Glück den Ball annehmen und diesen dann ins Tor von den Gästen befördern- 1:0! In der 12. Spielminute schoss Aigner ein Tor, im Waldstadion bekam man die Torhymne zu hören, doch dieses Tor wurde (zurecht) wegen Abseits zurückgenommen. Es blieb also bei Spielstand von 1:0.

Clevere Spielzüge
Und es ging immer weiter. Zunächst Jung, kurze Zeit später Meier mit guten Torabschlüssen, doch jedes Mal verfehlte der Ball das Tor. Bis zur 43. Spielminute kamen die Gäste ein-, zweimal vor das Tor von Trapp, doch Bellarabi scheiterte beide Male am starken Keeper. In der 43. Spielminute dann das 2:0: Flum will aus der Ferne abschließen, doch sein Schuss misslingt ihm total, findet jedoch Alex Meier, der aus kurzer Distanz einschieben kann! Und nur ein paar Sekunden später entschließt sich Aigner aus etwa 15 Metern abzuziehen- dieser Schuss ist erfolgreich, denn er trifft ins Netz und “tunnelt” sogar Keeper Davari- 3:0 noch vor der Pause!

Langweilige zweite Halbzeit mit wenigen Torraumszenen
Es dauerte bis zur 64. Minute bis endlich mal wieder die Eintracht einen gescheiten Angriff spielte. Aigner mit einer Flanke von rechts, aber Kadlec’ Kopfball ist keine wirkliche Gefahr für Davari. Dennoch ein guter Spielzug. Nur drei Minuten später hätten Braunschweig das 3:1 erzielen können, aber der Kopfball von Kessel traf nur die Latte. Zwei Minuten vor Schluss hätte Meier mit einem Kopfball noch das 4:0 erzielen können, doch er köpfte knapp vorbei.

Fazit
Ein gutes Spiel unserer Eintracht. Sofort wurde den Braunschweigern mit frühem Pressing gezeigt, wer der Heer im Hause ist. Mit dem frühen Tor (7., Flum) war es für die Gäste umso schwerer. Dennoch gab es noch die eine oder andere Unstimmigkeit, zum Beispiel gab es immer wieder Fehlpässe. Dies ist jedoch nur Kosmetik, alles in allem kann man zufrieden sein und ganz gelassen ins Pokalspiel gegen den BVB gehen.
P.S.: Gute Besserung an unseren Kapitän Pirmin Schwegler sowie Johannes Flum! Kommt schnell wieder auf die Beine, wir brauchen euch!

Und was sagst du dazu?