Eintracht_Frankfurt-FC_Porto13-14_30

Europa-Traum gestoppt: Eintracht scheitert tragisch

Es hätte so ein schöner Abend werden können! Doch leider müssen wir hier im Konjunktiv bleiben. Die Eintracht-Fans mal wieder mit einer tollen Choreografie, die Atmosphäre übertrug sich auf die Spieler und sie drehten auf und führten nach 50. Spielminuten schon mit 2:0 durch Tore von Aigner und Meier. Doch dann? Dann kam Mangala zweimal mit einem Kopfball und es stand prompt nach knapp 70. Minuten wieder 2:2. Das Spiel war wieder offen. Nur fünf Minuten später konnte Meier die Führung klarmachen, doch Ghilas konnte vier Minuten vor Schluss das 3:3 erzielen und somit Porto in die nächste Runde schießen. Dieses Spiel zu verdauen wird eine Weile dauern..

Zähe Anfangsphase
Beide Mannschaften tasteten sich langsam herein, in der 24. Spielminute hatte Porto die erste Chance, aber Quaresma verfehlte am Tor (Freistoß). Nur drei Minuten später hatte Johannes Flum eine dicke Chance, doch er schoss über das Tor! Das hätte es sein können! Das 1:0! Stattdessen zeigte der Stadionwürfel nur ein 0:0.

Mehr: Unvergesslich geil! Der Europacup 2013/14 im XXL-Video-Storify

Die Führung
Es dauerte bis zur 37. Spielminute bis ein Tor fiel. Ein Tor für unsere Eintracht! Jung auf Barnetta, der mit der Hacke zurück auf Jung, der flankt weit, doch Meier köpft zu Aigner und der spitzelt den Ball ins Netz zum 1:0! Die Fans total am ausrasten, die Spieler ebenfalls! Porto war nun nervös und machte Fehler die mit Fouls ausgebügelt wurden. So sah Maicon nach einem überflüssigen Foul an Schwegler das gelbe Kärtchen. Dann war Halbzeit.

Zweiter Treffer der Eintracht
Die Fans feierten in der 50. Spielminute, als die Eintracht nur lasche fünf Minuten nach dem Seitenwechsel das 2:0 schoss! Ein langer Ball über die ganze Abwehr von Porto findet sich bei Barnetta wieder, der quer legt auf Meier, der nur noch einschiebt! 2:0!  Die Atmosphäre war nun enorm stark und vor allem gut, aus dem Gästeblock kam nichts. Hin und wieder schaute man immer wieder aufs Handy, wie es bei Neapel- Swansea stand und auch Flüge nach Italien und auf die Inseln wurden schon gesucht. ,,Europacup in diesem Jahr!”

Mehr: Verbotenes Choreo-Element? UEFA bestreitet Vorwürfe

Porto’s Aufholjagd
Die Stimmung? Prächtig! Doch in der 58. Spielminute hörte man plötzlich den Ball im Netz: Der Ball zappelte im Netz! Aber nicht im Netz von Porto, nein, es war das Tor in dem Kevin Trapp stand! Jaja, ganz genau! Porto machte aus dem nichts den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Mangala. Es war ein Kopfball von Mangala, nachdem zuvor Quaresma den Ball perfekt auf seinen Kopf flankte. Mist! Aber man führte ja noch, trotzdem war es ein schlechter Zeitpunkt, denn Porto hatte noch über eine halbe Stunde Zeit um die Eintracht rauszukicken. Und so ging es los mit dem zittern, welches nicht lange gut ging: Mangala mit seinem zweiten Kopfballtreffer in der 71. Spielminute nach einer Flanke von Fernando! Das kann nicht wahr sein!

Eintracht geht wieder in Führung- Porto gelingt jedoch der ,,Genickbruch”
2:2 nach 71 Minuten. Wenn es so bis zur 90. Minute stehen würde, gäbe es Verlängerung. Doch nichts da! Oczipka flankt, Meier zieht direkt ab und trifft in den Winkel zum 3:2!!! Was ein Spiel! Die Eintracht also wieder in Führung und eins steht fest: Diese Partie wird in 90. Spielminuten entschieden, es kann keine Verlängerung geben. Die Eintracht wäre also mit dem 3:2 im Achtelfinale der Europa League! Doch die Führung hielt nicht lange. Der Druck von den Portugiesen wurde immer größer, aber die Fans peitschten mit ihren Gesängen die Mannschaft nach vorne. Eintracht Coach Veh mauerte nun, wollte (vor allem durfte!) kein Tor mehr kriegen und brachte fünf Minuten vor Schluss Lanig für Joselu in die Partie.

Mehr: Der Porto-Hammer im Video

Und dann kam die 86. Minute: Zambrano verliert ein Kopfballduell in der eigenen Hälfte, der Ball springt zu Ghilas, der auf Licá, Jung zu spät, Licá zieht ab, Trapp kann zur Seite abwehren, doch Ghilas kommt angerauscht und drescht den Ball ins Netz zum 3:3! Madlung kam zu spät. Mist! Was ich nicht so ganz verstanden habe war, warum Veh nicht sofort auf das Tor reagiert hat und nicht einen Stürmer gebracht hat? Ich meine warum hat er Kadlec in beiden Spielen nur auf der Bank gelassen? Oder einen Schröck, der auch mal aufdrehen kann? Es ist und bleibt ein Rätsel. Naja jedenfalls geschah in den letzten Minuten nichts großes, die Spieler von Porto wältzten sich nur auf dem Boden herum, spielten eben die Zeit herunter. Das Spiel endete mit einem 3:3 unter einem Pfeifkonzert gegen die Referees aus den Niederlanden. Die Eintracht also raus aus dem Europacup!

Fazit
Kopf hoch an alle Eintracht-Fans! Wir haben die Bundesliga international sehr gut repräsentiert, immerhin gab es in zehn Europacup Spielen nur eine einzige Niederlage (4:2 in Tel Aviv!). Die Mannschaft gab wirklich alles, ich persönlich bin stolz auf die Jungs! DANKE! Europa ist für diese Saison vorbei, aber wer weiß was nächste Saison abgehen wird. Immerhin konnten unsere Jungs gegen einen FC Porto mithalten, einem ex-Champions-League-Sieger! Wer hätte vor den beiden Spielen gedacht, dass wir uns so wacker gegen einen FC Porto präsentieren und denen die beiden Spiele zur Hölle machen? Richtig! Niemand!

Ein riesiges Lob noch an die Ultras, die mit ihren tollen Choreos die Champions- League gewonnen hätten (CL unter den Fanszenen)! Klasse gemacht Jungs!
Europa, wir kommen wieder!

Sonntag kommt erstmal Stuttgart (17:30 Uhr ist Anstoß!) ins Waldstadion.

Und was sagst du dazu?