Die Kehrtwende! Irre Aufholjagd nach 0-2-Rückstand gegen Schalke

Mit einem 3:3 trennte sich heute unsere Eintracht gegen den FC Schalke 04. Schalke führte nach 18. Spielminuten schon 0:2 durch ein Eigentor von Flum (14.) und einem Tor von Matip (18.). Doch die Eintracht kämpfte in der zweiten Halbzeit und drehte das Spiel sogar in ein 3:2, nach Toren von Flum (56.)  und einem Doppelpack von Joselu (60./68.). Leider reichte es auch heute nicht zu einem Dreier, denn Schalke glich in der 86. Minute durch Höwedes zum 3:3 aus. 

Gute Anfangsphase
Die ersten Minuten gehörten klar unserer Eintracht: Joselu auf Kadlec, Kadlec zieht ab, Hildebrand kann zur Ecke klären. Gute Situation des neuen Sturmduos sofort in der Anfangsphase (2.). Nur vier Minuten später gab es ein klares Handspiel eines Schalkers im Strafraum, welches jedoch nicht abgepfiffen wurde – zum Pech der Eintracht. Die Eintracht klar besser in den ersten Minuten!

Pech
Flanke Uchida, Flum will klären, trifft den Ball nicht richtig und da war es das 0:1 für die Königsblauen. Was ein Pech! Von Schalke kam bis zu diesem Zeitpunkt nichts! Das alles in der 14. Minute. Und nur vier Spielminuten später sogar das 0:2: Freistoß Aogo, Kopfball Matip. Ich glaube, dass man dazu nicht mehr sagen muss.  Hinzu kommt noch die 41. Spielminute: Johannes Flum zieht aus knapp 20 Metern ab und… trifft den Pfosten!  Was ein Pech!

Kampf
Es lief die 56. Spielminute als die Eintracht den Anschlusstreffer erzielte: Barnetta mit einer Flanke, Flum setzt sich gut in der Luft durch und köpft den Ball dieses mal in den richtigen Kasten! Das 1:2! Und mit diesem Tor begann der Kampf unserer magischen Diva! Joselu aus der Ferne..An den Pfosten! Nur ein paar Sekunden später fiel dann aber der Ausgleich: Jung flankt, Joselu köpft, der Ball lange in der Luft und und und..Tooor!! 2:2!!
68. Spielminute: Barnetta erkämpft sich gut den Ball im Mittelfeld und treibt die SGE nach vorne. Dann passt er im richtigen Moment zu Joselu der sich den Ball zurechtlegt, abzieht und trifft! Geil! Was für ein Hammerding! 3:2!!

86. Spielminute (mal wieder)
Es fiel mal wieder der späte Ausgleich. Genau, die 86. Spielminute schlug auch gegen Schalke wieder zu: Nach Dusel im Strafraum der Eintracht trifft Höwedes mit rechts, stramm und flach ins rechte Toreck- keine Chance für Kevin Trapp. Nach dem Tor passierte nicht sehr viel, somit lautet das Endergebnis 3:3.

Fazit
Die Eintracht hat Herz bewiesen! Man muss es erstmal schaffen, nach einem 0:2- Rückstand so zurückzukommen und eine 3:2- Führung daraus zu machen! Respekt an die Mannschaft für solch eine gute Moral, trotzdem brauchen wir endlich Punkte und sollten in Hannover mit der Punktejagd beginnen! Davor in Bordeaux (in Orange!) natürlich noch das Sechzehntelfinale klar machen! Doch die heutige Leistung macht Mut für die kommenden Wochen! Eintrrrachhhttt!!

 

Und was sagst du dazu?