Anja trägt keinen rosa Schal. Die Eintracht liebt sie trotzdem. Ein Gastbeitrag.

Wir freuen uns, wieder eine Gastautorin zu haben. Heute schreibt Anja, 17, aus Bad Vilbel über ihre Leidenschaft, Eintracht Frankfurt.

Ich liebe die Eintracht einfach. Mein Vater hat mich schon als Kind manchmal zu Spielen mitgenommen. Anfangs fand ich das lustig, als ich dann etwas älter wurde hatte ich keine Lust mehr. Aber dann habe ich vor drei Jahren neue Freundinnen und Freunde kennen gelernt. Die waren alle Eintrachtfans und sind zu vielen Heimspielen gegangen, manchmal auch zu Auswärtsfahrten, doch das haben die Eltern nicht immer erlaubt. Manchmal haben sie einfach erzählt, sie würden zu Freunden gehen und sind dann nach Karlsruhe gepilgert. Meine Kumpels haben mich wieder ins Stadion mitgenommen. Ok, ein bisschen mussten sie mich überreden. Aber es war geil, geiler als… damals mit meinem Vater.

Ich und die anderen gehen auf so viele Spiele wie es geht, ein Großteil des Taschengelds geht dafür drauf. Ich arbeite deswegen auch neben der Schule. Die andern sind schon in der Ausbildung und haben mehr Geld. An manche Auswärtsfahrten wie Dresden und Rostock wollen mich meine Eltern nicht fahren lassen. Das ist schon okay. Ich liebe es einfach, die Zusammengehörigkeit unter uns Fans, die Unterstützung der Mannschaft, die neuen Lieder, die Choreos, das Spiel. Einen rosa Schal trag ich übrigens nicht, der ist was für Püppis, nicht für Fans.

Wenn auch du Lust hast, ein Mal oder öfter über die Eintracht oder deine Erlebnisse mit der Eintracht zu schreiben: Cool, wir freuen uns!

Und was sagst du dazu?