nazis raus

Nazis zeigen Peter Fischer an

Eintracht-Präsident Peter Fischer hat sich in einem Interview deutlich gegen rechte Fußballfans positioniert. Einer der Braunen hat ihn offenbar daraufhin angezeigt.

Peter ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Zum Fußballmagazin 11Freunde hatte er sich eindeutig gegen rechte Fans positioniert. „Da muss ich mich dann in Sachen Gewaltverzicht doch korrigieren: Das braune Pack sollte jede anständige Kurve selbstständig aus dem Block prügeln. Das haben wir früher so gemacht, das wird in Frankfurt heute noch so gemacht. Und da bin ich stolz drauf“, so Peter und fügte hinzu: „Deswegen haben wir eine so große und bunte Szene, wo wirklich jeder willkommen ist, dessen Herz für die Eintracht schlägt.“

Nach dieser sehr zu begrüßenden Äußerung hat sich offenbar einer der Braunen so sehr einen hochroten Kopf geärgert, dass er Peter Fischer angezeigt hat – wegen „Verdachts der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten.“ Die Staatsanwaltschaft Frankfurt konnte nur müde lächeln und hat die Anzeige abgewiesen (wir haben das Schreiben der Staatsanwaltschaft nach kurzer Recherche auf einer Naziseite entdeckt. Da die keinen Traffic braucht, verlinken wir sie nicht).

Bravo Peter Fischer. Kein Platz für Nazis. Nirgendwo.

Hier lest ihr das gesamte Interview mit Peter Fischer.
(Bild: Victor Hugo Garcia Ulloa)

Und was sagst du dazu?