SGEVFL

Erneute Pleite- Eintracht verliert auch gegen Wolfsburg

Die Frankfurter Eintracht verlor gestern Abend vor knapp 44.300 Zuschauern daheim gegen den VfL Wolfsburg. Wolfsburg ging schon nach zwei Minuten durch ein Eigentor von Anderson in FĂŒhrung, ehe Meier per Freistoß in der 35. Spielminute ausgleichen konnte. Den Siegtreffer fĂŒr die Wölfte erzielte dann Maximilian Arnold nach einer scharfen Flanke von Patrick Ochs.

FrĂŒhe FĂŒhrung fĂŒr GĂ€ste
Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da stand es schon 0:1. Diego auf die Außenbahn zu Patrick Ochs, dieser flankt Richtung erster Pfosten und Anderson bugsiert das Leder in den eigenen Kasten- 0:1! HĂ€tte Anderson den Ball jedoch nicht genommen wĂ€re Olic da gewesen und hĂ€tte den Ball wohl auch reingemacht. Wolfsburg drĂŒckte weiter, zunĂ€chst hatte Perisic eine gute Chance auf das 0:2, kurze Zeit spĂ€ter dann auch Olic, aber sein Distanzschuss verfehlt das Tor von Trapp.

Ausgleich durch Meier-Freistoß
Plötzlich aus dem nichts kam dann auch die Eintracht wieder zurĂŒck ins Spiel: Rode wurde knapp 20 Meter vor dem Kasten von Benaglio gefoult, eine gute Position. Rode und Meier standen bereit zum AusfĂŒhren des Freistoßes. Es lief die 35. Spielminute. Und dann war der Ball auch drin! Meier trifft durch einen geilen Freistoß, zirkelt den Ball um die Mauer von Wolfsburg und lĂ€sst Benaglio keine Chance- 1:1! In der 45. Spielminute hatte Anderson auch noch eine gute Aktion, aber er köpfte nur in die Arme von VfL- Keeper Diego Benaglio. Halbzeit!

Eintracht besser in HĂ€lfte zwei
In der 2. Halbzeit machte die Eintracht bisschen mehr Dampf und setze Wolfsburg sofort unter Druck. So auch in der 48. Minute, als Meier ins lange Ecke köpfte und Benaglio sich sehr strecken musste um den Ball zu parieren. Aber dann vermasselten viele Ballverluste der Eintracht gute Chancen und der VfL lauerte immer wieder auf Konter. Aber die Eintracht wollte drei Punkte und war bemĂŒht. 74. Minute: Flanke Flum, Meier zieht den Ball direkt auf das Tor von Benaglio und..verzieht knapp ĂŒber den Kasten!

82. Spielminute
Es lief die 82. Spielminute, als VfL Wolfsburg das 1:2 machte. Praktisch aus dem nichts. Flanke von Rodriguez in die Mitte des Sechzehners, Anderson köpft den Ball weg, Ochs bekommt den Ball allerdings auf den Fuß und zieht scharf Richtung Sechzehner ab. Dort steht Maximilian Arnold frei, stellt nur noch den Fuß hin und trifft zum 1:2. Man man man man man man!!! Das kann doch wohl nicht wahr sein! Bei der Eintracht ging nichts mehr und wenn’s nicht lĂ€uft hilft mal der Gegner: Ochs mit einem fatalen Fehler, spielt den Ball Lakic direkt vor die FĂŒĂŸe, der lĂ€uft auf den Kasten von Benaglio, zieht ab, aber Benaglio hĂ€lt die Kugel und drei Punkte fĂŒr Wolfsburg fest!  (Man muss aber auch sagen, dass der Schuss von Lakic sehr lasch war, so dass ihn auch jeder Drittliga-Torwart gehalten hĂ€tte.)

Fazit
Schon wieder keine drei Punkte, nicht einmal ein Punkt. Was soll man sagen? Donnerstag nach Tel Aviv, Sonntag nach Mainz! AUSWÄRTSSIEG!

 

 

Und was sagst du dazu?