Europapokal-Auftakt gegen Girondins Bordeaux

Sehr lange haben wir auf diesen Moment gewartet, doch jetzt ist er greifbar nahe. Am Donnerstag beginnt die Gruppenphase der Europa League 2013/2014 mit unserer famosen Eintracht. In der Gruppe F heißt der erste Gegner: Girondins Bordeaux. Wir stellen euch die Franzosen kurz vor.

Etwas über 1.100 Kilometer trennen Frankfurt und Bordeaux voneinander, trotzdem ist die Stadt sowie der Verein ein interessantes Ziel für Auswärtsfahrer. Klar: Auf dem Papier sind die Franzosen der stärkste Gegner in dieser heißen Gruppenphase. Die Blau-Weißen erreichten zwar in der vergangenen Ligasaison nur Platz 7, konnten sich aber durch den Sieg über den französischen Pokal (Coupe de France de football) für die Europa League qualifizieren. Im Finale schlugen sie den FC Evian Thonon Gaillard mit 3:2.

Der Start der aktuellen Saison war für Bordeaux durchwachsen, sie bleiben mit vier Punkten aus fünf Spielen hinter den Erwartungen zurück. Am Freitag verloren sie zuhause gegen Paris St. Germain mit 0:2 und fielen damit auf Platz 16 zurück.

Das Team rund um den Trainer Francis Gillot hat einen Marktwert von rund 58 Millionen Euro – dazu gehören seine torgefährlichsten Stürmer Henri Saivet (9 Tore in der vergangen Saison) sowie Cheick Diabate (17 Tore). Außerdem bringt aus dem offensiven Mittelfeld der 28-jährige Ludovic Obraniak (7 Tore) immer wieder Gefahr ins Angriffspiel der Franzosen.

Die Wettbüros haben ihren Favoriten jedenfalls schon auserkoren: Beim Sieg unserer Eintracht gibt es „nur“ das 2-fache cialis 4 tablet fiyatı zurück, wer auf die Franzosen tippt bekommt cialis available in india das 3,8-fache seines Einsatzes wieder.

Wer das Flutlicht-Spektakel nicht verpassen prozac online pharmacy und Europa-Luft atmen möchte, kann sich noch Tickets sichern. sildenafil base melting point Aktuell sind noch rund 5.000 Tickets im freien Verkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.