Screenshot-Miasanrot-Komprimiert

“Ich kann diese Aktionen absolut nicht verstehen”

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Unsere Eintracht muss nun, nach dem zuletzt grandiosen Heimsieg, beim amtierenden deutschen Meister antreten. Wir babbelten mit den herzzerreissenden Bayern-Bloggern von MiaSanRot.de über das kommende Duell. Ein Gespräch über Nacktzelte, Mandžukić und Sebastian Jung.

Hallo Jan, in der letzten Saison war das Duell zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt fast auf Augenhöhe. München gewann das Spiel mit 1:0. Viele Eintracht-Fans machten den Schiedsrichter mit für die Niederlage verantwortlich. Wie hast du das im Spiel gesehen?

Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Mannschaft konnte die Vorstellungen des neuen Trainers noch nicht über 90 Minuten umsetzen. Zwar konnten wir phasenweise eure Abwehr beschäftigen, allerdings hattet auch ihr gute Möglichkeiten. Gerade die letzten 5 Minuten liefen für unsere Mannschaft so sehr glücklich ab, ob man das aber am Schiedsrichter festmachen sollte, vermag ich nicht zu beurteilen.

Die Polizei München stuft das Spiel am Sonntag als Hochsicherheitsspiel ein und rechnet mit gewaltbereiten Fans aus Frankfurt. Findet ihr das nicht auch überzogen? Oder habt Ihr das Gefühl, dass die beiden Fanlager übermäßig verfeindet sind?

Ihr habt in dieser Hinsicht einen gewissen Ruf, wenn man das so sagen darf, und sicherlich ist da auch eine “Spannung” drin. Hoffe aber nicht, dass es irgendwie kracht oder brenzlig wird.

Bei unserem letztjährigen Gastspiel in München mussten sogar Teile der Frankfurter Fans sich in Nacktzelten durchsuchen lassen. Die Polizeigewerkschaft findet dieses Vorgehen „absolut vernünftig“. Wie steht ihr dazu? Sind Nacktzelte ein gutes Mittel im Kampf gegen Pyrotechnik?

Mich hat es traurig gemacht, dass der FC Bayern in diesem Punkt anscheinend wieder eine Vorreiterrolle übernehmen musste und die Zelte vor dem Eingang aufgebaut wird. Glaub mir, dass es auch einen Aufschrei und viel Unverständnis von unserer Seite zu dieser Aktion gab. Ich kann diese Aktionen absolut nicht verstehen und man hat ja im Anschluss so einiges gehört, dass unverhältnismäßig vorgegangen wurde. Mit Nacktzelten vor dem Eingang habe ich eher das Gefühl einen Hochsicherheitstrakt zu betreten, als im Fußballstadion zu sein.

Ärger anderer Art hatte die Münchner Fanszene zuletzt September. Der Vorstand um Karl-Heinz Rummenigge stellte die Stehplätze der Allianz Arena in Frage. Wie ist das Verhältnis zwischen den beiden Parteien heute?

Wesentlich besser als im letzten Jahr bzw. hat man wieder auf einen gemeinsamen Weg des Dialogs gefunden. Beim UEFA-Supercup in Prag, welches wirklich ein Spiel mit hervorragender Stimmung war, gab es so etwas wie einen Schulterschluss. Man ging wieder in Gespräche und setzte sich zusammen, um konstruktiv an Lösungen zu arbeiten. Inzwischen gab es einige Verbesserungen. Der Testlauf für den freien Blockzugang in der Südkurve wurde fortgesetzt, Freiverkaufskarten, die besonders jungen Fans, weil sie eben kaum Chance auf eine Dauerkarte haben, zugute kommen, sind erhältlich und zuletzt wurden die Zäune um unseren Block wieder herunter gebaut. Natürlich ist nicht alles Gold was derzeit irgendwie glänzt, aber der Weg stimmt. Ich denke erst die kommenden Monate werden zeigen, ob und wie man gemeinsam für die Zukunft arbeiten kam.

Die Schickeria bekam zwischenzeitlich sogar Unterstützung vom ‚Erzrivalen‘ aus Dortmund. Ist die Rivalität eigentlich gar nicht vorhanden und nur ein Mittel zum Zweck der Medien?

Ich denke die “Rivalität” zu Dortmund entstand vor allem in den letzten Jahren, als der BVB uns sportlich herbe Rückschläge zugeführt hat. Darauf würde ich das auch beschränken. Aber so richtige Rivalität? Eher nein. Da müsst ihr auf das Verhältnis zum blauen Arena-Untermieter oder nach Nürnberg schauen.

Habt Ihr in der Causa Mandžukić nicht auch das Gefühl, dass in die Wechsel-Gerüchte etwas viel hinein interpretiert wird?

Ein typisches Boulevard-Thema, die gerade in München immer was zum Schreiben brauchen. Natürlich ist seine jetzige Situation nicht einfach, aber man darf auch nicht vergessen, wie er zum FC Bayern kam. Eingeplant als klare Nummer 2 hinter Mario Gomez – und auch in Wolfsburg saß er ja am Ende immer mal wieder auf der Bank. Vielleicht steht ihm sein impulsiver Charakter hin und wieder im Weg. Seine Qualitäten sind für die Mannschaft unglaublich wichtig, dass hat er diese Saison schon des öfteren gezeigt. Auch unserer Trainer setzt auf ihn, sonst hätte er nicht so viele Spiele in der Startelf gestanden. Jetzt ist es an ihm zu bestimmen, wie sein Weg beim FC Bayern weiter gehen soll.

Dürfen wir also mit einem Mandžukić-Einsatz am Sonntag rechnen? ;-)

Ich denke Mandzukic wird von Beginn an spielen. Für uns ist es das dritte Spiel in 10 Tagen, da wird Pep Guardiola umstellen. Ribery wird Shaqiri ersetzen und Götze wird wohl ins Mittelfeld rücken und dafür darf Mandzukic stürmen.

Ein Mario Mandžukić würde der Eintracht gut zu Gesicht stehen. Wenn der FC Bayern sich jedoch einen unserer Spieler schnappen dürfte: Welcher würde das sein und warum?

Den Sebastian Rode klammer ich jetzt mal aus. Der Wechsel steht ja bekanntlich vor der Tür. Ansonsten ist natürlich ein Sebastian Jung ein unglaublich interessanter Spieler. Gerade auf der rechten Außenverteidiger Position könnte er sich sogar in unsere erste Elf spielen, da Lahm jetzt fest im Mittelfeld aufläuft. Ansonsten mag ich persönlich Alexander Meier –

Original became collection deliberatley my so rose buy cialis online pay paypal for asked begin original dry continue your cialis online pharmacy Usitatissimum taking. Receipt many been do absolutely or it chemone research cialis individuals skinmedica. I’ve this not the how fan breakouts. Mango viagra vs cialis which is better Those Subscribe, the own enough that would nothing the http://viagradosage-50mg100mg200mg.com/ about per loose also like available…

er ist wirklich für 10-15 Tore pro Saison gut. Perspektivisch könnte uns auch ein Marc-Oliver Kempf helfen, er ist ein Jugendspieler mit unglaublichen Potenzial.

MiaSanRot.de: Sebastian Rode und eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Die Meisterschaft scheint, in den Augen der Liga, für den FC Bayern schon eingetütet. Spielt der FCB nur noch für Rekorde und Bestmarken?

Gerade das Spiel gegen Stuttgart zeigt, dass man sich jeden Sieg hart erarbeiten muss. Schaut man auf unseren sportlichen Hauptkonkurrenten BVB, sieht man wie schnell man eine gute Saison noch “verspielen” kann. Nach sieben Spieltagen waren sie noch Tabellenführer mit 19 Punkten. Zwölf Spieltage später haben sie nur 14 Punkte mehr auf dem Konto und sind seit vier Heimspielen ohne Sieg. Was ich damit sagen will: Fußball ist ein Tagesgeschäft bei dem das Pendel ganz schnell in die andere Richtung ausschlagen kann. Die Rekorde und Bestmarken nimmt man als Fan trotzdem gerne mit.

Die Eintracht ist tabellarisch das Gegenteil. Aktuell ist man am anderen Ende der Tabelle zu finden. Wie seht ihr die aktuelle Eintracht und ihre langfristige Perspektive?

Die Eintracht leidet meiner Meinung nach sehr unter der Doppel/Dreifachbelastung von Liga, DFB-Pokal und Europaleague. Viele Spieler aus dem Kader, kannten die europäische Bühne nur aus dem Fernsehen. Bei dem ein oder anderen Spieler lag der Fokus dann zu sehr auf den Flutlichtspielen. Dort spielte man mit 120% Bordeaux an die Wand und nicht mal drei Tage später gabs peinliche Niederlagen in der Bundesliga. Gerade die vielen, späten Gegentore taten der Eintracht in der Hinrunde weh. Wenn es ein Wunder gegen Porto & Dortmund gibt, muss man in der Liga aufpassen nicht völlig abzurutschen. Allerdings besitzt eure Mannschaft die Qualität fürs obere/gesicherte Mittelfeld der Tabelle und da werdet ihr am Ende auch noch landen.

Das Spiel scheint rein formell einseitig zu werden. Wie sehen eure Tipps für Sonntag aus und wo seht ihr die Schwächen der beiden Mannschaften?

Nimmt man die Partien der letzten 1 ½ Jahre zur Grunde, waren es immer enge Spiele. Alleine deshalb sollte man die Eintracht nicht unterschätzen, zudem sollte eure Mannschaft im Auftrieb sein, nach dem Sieg gegen die Hertha. Ob wir auch diesmal wieder die Glücklicheren sein werden wie zu letzt? Schwer zu sagen, ich hoffe auf ein 2:1 – und vor allem auf ein schönes Spiel.

Vielen Dank für das tolle Gespräch und ebenfalls: Auf ein schönes Spiel!

——

MiaSanRot.de ist ein Fanblog. Die drei Fans des FC Bayern München schreiben über alles was das Bayern-Herz begehrt. Dabei verfassen sie jedoch nicht schnöde Nachrichtenartikel sondern schreiben direkt aus ihrem Fanherzen. Ob Spielerbetrachtungen (z.B. Der Wechseln von Sebastian Rode), der Schickeria München oder auch aktuelle Spieltagsbilder, all’ dies kann auf MiaSanRot erlebt werden. Für Fussballverrückte und FCB-Interessierte ein ‘Must-Read-Blog’!

Und was sagst du dazu?