Occean kann’s nicht, Hoffer darf’s nicht (und geht), Lakic stört’s nicht

Der Neue: Srdan Lakic. (Screenshoit: Hamburger Abendblatt)

Der Neue: Srdan Lakic. (Screenshoit: Hamburger Abendblatt)

Vorweg: Ja, er ist da, nun auch offiziell. Srdjan Lakic ist der neue Stürmer der Eintracht, wie der Verein am Dienstag bestätigte. Damit hat Veh seinen vielgeforderten Stürmer bekommen. „Wir freuen uns, dass der Wechsel nun endlich perfekt ist. Mit Lakic haben wir einen kopfballstarken Stürmer verpflichtet, der genau ins Mannschaftsprofil von Eintracht Frankfurt passt und die Anforderungen von Chef-Trainer Armin Veh erfüllt“, erklärte Sportdirektor Bruno Hübner .Nicht in dieses Profil passen offenbar Jimmy Hofer und Olivier Occean. Der eine, weil er nicht spielen darf, der andere, weil er nicht spielen kann…

Jimmy Hoffer hat in 36 Spielen für die Eintracht zehn Treffer erzielt. Und was hat sich  der Verein bemüht, den flinken Dribbler zu halten. Und nun? Jimmy schmort frustriert auf der Bank und will nun zum 1. FC Kaiserslautern wechseln. Wie hr-online berichtet, könnte noch heute der Wechsel perfekt gemacht werden.

Das größte Missverständnis seit Caio

Statt dem Österreicher, der bereits bewiesen hat, dass er treffen kann, lässt Veh das größte Missverständnis seit Caio stürmen. Wobei Caio durchaus mehr Unterhaltungswert hatte (“Salat für Caio….”, “Caiiiio”) als der bullig Kanadier Olivier Occean. Ein Tor in 15 Spielen sind dessen magere Ausbeute. Sehen will ihn kaum einer der Fans. Doch statt Jimmy Hoffer sich beweisen zu lassen, lässt ihn die Eintracht ziehen. Und plant dann eventuell eine weitere Neuverpflichtung. Denn mit Lakic, Occean und Matmour sei man dann etwas dünn besetzt, findet Veh. Dann müsste man ja nochmal wen holen. Viel Spaß bei den Diskussionen mit Bruchhagen.

Auch interessant:
Huldigt den Göttern! ..bei den Säulen der Eintracht
Kasperletheater! (Gastbeitrag zum Pyro-Problem)
Zuviele pubertierende Möchtegern-Ultras in der Kurve? Ein Gastbeitrag.
Eintracht Frankfurt Fangesänge: ‘Nö, ich will net für euch sterbe!’
So ein schöner Tag! Das Fliegerlied mit der Eintracht! :-)

Lakic jedenfalls ist ausgeliehen bis 2014, Rückennummer: 11. Ausschlaggebend für den Wechsel waren offenbar die Bemühungen von Armin Veh, Lakic haben zu wollen. Er habe sich gebraucht gefühlt, sagte der Stürmer, der nur noch Edelreservist bei VW war. Dafür verzichtet er offenbar auf die Hälfte seines Gehalts, soll etwa 1,4 Millionen Euro im Jahr bekommen. Veh könnte Lakic durchaus zu einem Top-Mann formen, wir sind gespannt.

Ein Appetithäppchen auf den neuen Mann:

Was erwartet ihr euch von Lakic?

Was haltet ihr vom Umgang mit Hoffer und Occean?

Und was sagst du dazu?