Tag Archives: 2:0

0:2- Pleite: Eintracht gegen Hannover chancenlos

Am ersten Advent gab es eine 0:2- AuswĂ€rtspleite in Hannover. Hannover war ĂŒber weite Teile der Partie die bessere Mannschaft, somit geht die Niederlage in Ordnung. Hannover ging in der 25. Spielminute durch ein Kopfballtor von Diouf in FĂŒhrung, ehe Huszti per Freistoßtor das 2:0 perfekt machen konnte.

Hannover mit besserem Start
Die ersten zehn Minuten waren sehr durchwachsen, beide Mannschaften tasteten sich zunĂ€chst langsam heran. Hannover dann in der 11. Spielminute mit der ersten guten Chance: Andreasen mit einem Weitschuss, der Ball wird zunĂ€chst zur Ecke geklĂ€rt. Die Ecke getreten von Huszti landet perfekt auf dem Kopf von Marcelo, der aus knapp fĂŒnf Metern ĂŒber den Kasten von Kevin Trapp köpft. Hierbei sieht Flum sehr schlecht aus, er steht sehr weit vom Mann entfernt. Hannover macht der Eintracht das Leben sehr schwer, sehr oft gibt es brenzlige Situation im Sechzehnmeterraum von Trapp.

Verdienter FĂŒhrungstreffer fĂŒr die Hausherren
Es lief die 25. Spielminute, als Hannover 96 das 1:0 erzielte. Edgar Prib setzt sich auf der linken Außenbahn gut gegen Innenverteidiger Carlos Zambrano durch, dann kommt die Flanke auf Diouf und dieser köpft zum 1:0 ein. Keine Chance fĂŒr Trapp, verdiente FĂŒhrung fĂŒr die “96er”. Man muss aber sagen, dass Diouf da so frei zum Kopfball nicht kommen kann! Ein Bock unserer Innenverteidigung!

Das 2:0- nein doch nicht!
Nur vier Minuten nach dem 1:0 dann das 2:0 fĂŒr Hannover- denkste! Abschlag von Zieler, der Ball geht ĂŒber Freund und Fein vorbei, zu Sobiech der abzieht- und trifft! Kevin Trapp sieht sehr schlecht aus, der SchĂŒtze feiert, ebenso der Trainer. Aber plötzlich entscheid der Schiedsrichter auf Abseits! Das Tor zĂ€hlt nicht! Beim Abschlag von Zieler steht Sobiech nĂ€mlich im Abseits- richtige Entscheidung des Referee! GlĂŒck fĂŒr unsere Eintracht!

Hannover dominiert auch in Halbzeit zwei
In Halbzeit zwei kam Joselu fĂŒr einen sehr schwachen Schröck in die Partie. Doch auch er konnte nichts verĂ€ndern. Die Eintracht blieb blass, Hannover dominierte. ZunĂ€chst aber die 57. Minute: Lanig grĂ€scht von hinten Sobiech um, trifft zwar noch den Ball aber viel mehr trifft er den Gegenspieler- Gelb! Aber Lanig hatte ja schon eine gelbe Karte, somit also Gelb- Rot fĂŒr ihn- die Eintracht nur noch zu zehnt!

Entscheidende Minuten
65. Minute und 67. Minute: Das waren die Spielentscheidenden zwei Minuten. ZunĂ€chst mal die 65. Spielminute: Die Eintracht kam auf einmal aus dem nichts. Schwegler bekommt den Ball im Sechzehner auf den Ball, wird aber von Sakai von hinten leicht geschubst und fĂ€llt sofort um. Elfmeter oder nicht? Der Schiedsrichter lĂ€sst weiterlaufen! Im Gegenzug kommt Hannover, Sobiech wird von Kadlec gefoult, der es nicht wahrhaben will. Es gibt einen Freistoß fĂŒr H96. Veh regt sich ebenfalls sehr auf, kann es nicht fassen, dass seine Mannschaft keinen Elfmeter bekam, wird anschließend vom Vierten offiziellen auf die TribĂŒne geschickt. Der anschließende Freistoß: Huszti legt sich den Ball zurecht, lĂ€uft an und..trifft! 2:0 fĂŒr Hannover! Auch hier ist Kevin Trapp chancenlos!

Die Moral stimmt
In den letzten Minuten der Partie war unsere Eintracht aber besser. In der 82. Spielminute schoss Jung knapp am Kasten von Zieler vorbei, in der 83. Spielminute harmonieren Bakalorz und Kadlec sehr gut zusammen- Letztendlich zieht Kadlec ab, Schulz kann zur Ecke klĂ€ren. In der 92. Spielminute schießt Bakalorz aus der Ferne nochmal ab, kein Problem jedoch fĂŒr Zieler. Dann war auch schon Schluss! Unsere Eintracht verliert bei Hannover 96 mit 2:0 und bleibt vorerst einmal im Tabellenkeller!

Fazit
Eine sehr blasse Eintracht haben wir heute gesehen, die von Heimstarken Hannoveranern niedergerungen wurde. Chancelos war man heute! Am Mittwoch geht’s zu Hause dann gegen Sandhausen im Pokal weiter! Hoffentlich kann man das Viertelfinale irgendwie ĂŒber die BĂŒhne bringen!

P.S.: Wir sind Frankfurter- wenn wir fallen

stehen wir wieder auf!