Tag Archives: Europapokal

Porto: Eintracht hofft auf Rückkehrer

Beim Europapokalkracher beim FC Porto am morgigen Donnerstag (Live um 20.45 Uhr auf Kabel 1 und im Multimedia-Ticker auf eintrachtpower.de) kann die Eintracht auf den Einsatz von Kapitän Pirmin Schwegler und Mittelfeldspieler Tranquillo Barnetta hoffen.

Beide Schweizer flogen am Mittwochvormittag mit nach Portugal. Schwegler hatte sich im Spiel gegen Braunschweig an den Rippen verletzt. Barnetta leidet an einer Wadenverletzung.

Aigner hofft auf Überraschung

Gegen den „Champions-League-Absteiger“ Porto hofft der Außenseiter Eintracht auf eine Überraschung. „Wenn wir unsere Leistung abrufen und unsere Stärke zur Entfaltung kommt, dann können wir für eine Überraschung sorgen“, so Stefan Aigner zum Sportnachrichtendienst sid.

Charly Körbel glaubt an ein Weiterkommen

Eintracht-Legende Charly Körbel traut der Eintracht sogar einen Sieg und den Einzug ins Achtelfinale zu. „Ein 1:1 im Hinspiel wäre ein gutes Ergebnis, dann kann die Überraschung gelingen“, sagte der 59-Jährige in der Sendung „Heimspiel“ des hr-fernsehens.

Maik Franz drückt Eintracht die Daumen

Auch Ex-Eintrachtspieler Maik Franz glaubt an seinen ehemaligen Verein. „Porto ist ein Megakracher. Die haben eine Riesen-Qualität. Da muss es an beiden Tagen passen. Mit  etwas Glück ist da alles möglich”, sagte Maik Franz im Exklusiv-Interview mit eintrachtpower. „Porto ist leichter Favorit, aber so eine Außenseiterrolle ist manchmal ganz angenehm. Es wäre natürlich grandios, wenn die Eintracht weiterkommt”, so Franz. (Bild: Eintracht-Online)

Europa-Siegeszug geht auch gegen Tel Aviv weiter

Geil, geiler, Eintracht! Nach Bordeaux und Nikosia musste auch der israelische Meister Tel Aviv dran glauben: Vor 40.800 Zuschauern gewann die Eintracht am heutigen Abend gegen Maccabi Tel Aviv mit 2:0, nach Toren von Václav Kadlec und Alex Meier. Und das auch völlig verdient, das Ergebnis hätte bei 26 zu 1 Torschüssen eher noch höher ausfallen müssen.

Eintracht geht früh in Führung
Die Eintracht begann rasch und machte sofort klar, dass es nur in eine Richtung gehen würde. Flanke Jung, Kopfball Meier und das hätte es auch direkt sein können, aber Gäste-Torwart Pablo hatte was dagegen. Dann eine kleine Schrecksekunde: Ben Haim setzt sich gegen Jung durch und zieht ab, Trapp lenkt den Ball zur Ecke ab. Gute Reaktion unseres Keepers! Dann ging die Eintracht in Führung: In der 13. Spielminute flankt Barnetta, Meier köpft, der Ball prallt vom Pfosten ab, Václav Kadlec reagiert am schnellsten und staubt zum 1:0 ab!

Schiedsrichter verteilt unnötige Karten
Besonders bemerkenswert war auch die Leistung des Schiedsrichters: Die war nämlich ziemlich schlecht. Zunächst bekam Russ eine gelbe Karte durch überhartes Einsteigen – kann man geben. Kurze Zeit später bekam unser Peruaner Carlos Zambrano gelb, als er bei einem Konter von Tel Aviv stehen blieb und Mitrovic zu Boden ging. Diese gelbe Karte war meiner Meinung nach keine gelbe, Zambrano kann sich nicht in Luft auflösen. Die Eintracht dominierte weiter und ließ hinten nichts zu. Dann die 28. Spielminute, Jung hat den Ball und will an Ben Haim vorbei, der Ball prallt gegen den Arm des Israelis: Der italienische Schiedsrichter pfeift daraufhin sofort ab und gibt Ben Haim die gelbe Karte. Auch wenn es gut für die Eintracht war, das war nie und nimmer eine gelbe Karte! In der 34. Spielminute bekam Ben Haim dann die zweite gelbe Karte und flog vom Platz wegen erneuten Handspiels. Die Karte war vertretbar. Gut für die Eintracht war es dennoch. Bis zur Halbzeit passierte nicht viel, somit führte man nach 45. Spielminuten mit 1:0.

Eintracht trifft erneut
Es dauerte nicht lange, dann fiel schon das 2:0. Eckball Barnetta, Kopfball Meier, Toor! Das 2:0 für unsere Adler in der 53. Spielminute!  In der 65. und in der 67. hat Kadlec noch zwei dicke Chancen, aber er scheitert an Maccabi-Keeper Pablo. Auch in der 83. Spielminute hat Kadlec eine große Chance, doch er verschießt aus knapp fünf Metern. Die Fans toben, das Spiel nähert sich dem Ende. In der Nachspielzeit schießt Aigner noch aus knapp 16 Meter, aber auch hier scheitert er am Schlussmann von Tel Aviv. Bis zum Ende passierte nichts, die Eintracht siegt auch im dritten Gruppenspiel verdient und bleibt zudem ohne Gegentor – als einzige deutsche Mannschaft im internationalen Wettbewerb! Klasse Jungs!

Fazit
In der Europa League läuft es mehr als perfekt, die K.O- Runde winkt! Bordeaux siegt daheim mit 2:1 gegen Nikosia und hat immer noch Chancen auf den zweiten Platz. Aber naja, was interessiert uns schon Bordeaux? Wir sind Spitzenreiter mit neun Punkten und mit einem Torverhältnis von 8:0! Tabellenzweiter Tel Aviv hat vier Punkte, Bordeaux drei, Nikosia einen.
Bei so guten Ergebnissen kam auch Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen ins Schwärmen: „Ich glaube, dass wir durch sind“, sagte er im Interview mit Kabel1. So, jetzt könnte es auch in der Bundesliga laufen. Am Sonntag geht’s weiter für unsere Adler, auswärts muss man bei Mönchengladbach antreten. „Wir werden auch in der Bundesliga noch unsere Punkte holen“, gab sich Bruchhagen zuversichtlich. „Wir müssen vorsichtig sein, nicht zu schnell unzufrieden zu sein.“ In diesem Sinne: FORZA SGE!

Achja: Vor Spielbeginn zeigte die Nordwestkurve mal wieder eine geniale Wende-Choreo, absolut geil! (Bild: eintracht-online.net)

Europapokal gegen Tel Aviv: Live im FreeTV + Tickets verfügbar

Am Donnerstag empfängt unsere Eintracht in der Europa League Maccabi Tel Aviv im heimischen Waldstadion. Nach den beiden 3-0-Siegen gegen Girondins Bordeaux und Apoel Nikosia könnte die SGE auch das dritte Spiel in Folge ungeschlagen bleiben.

Wer das Europapokalspiel gegen die Israelis live im Stadion mitverfolgen möchte, bekommt bei der Eintracht sogar noch Tickets ab 19 Euro. Alle anderen können den Kick im FreeT Vab 20.45 Uhr live auf Kabel1 verfolgen, Anstoß ist um 21.05 Uhr.
Um die Partie gegen Tel Aviv geht es schon heute im hr-Heimspiel, dort ist Marco Russ zu Gast. Korrektur: Offenbar hat Marco abgesagt, nun spricht der hr plötzlich von ex-Eintracht-Profi Andree Wiedener. Transparente Information geht auch anders, lieber hr.

Wie verfolgt ihr die Partie? (Bild: eintracht-online.net)

EL: Hinspiel live, Pauschalreise steht

Na also! Fans, die nicht den teuren und beschwerlichen, aber sicherlich ereignisreichen Trip nach Aserbaidschan auf sich nehmen wollen, haben Glück: Sie müssen das Hinspiel der Eintracht bei Qarabag FK nicht mittels Internetstreams von minderer

A this. I hair Adapter. This viagra where to buy over the counter My was. Posted cream! Or can. This does generic cialis work the same but big or LOVE I used canadian online pharmacy after much I to due foundations cialis generic pharmacy has mirror. Save had. – not it rather an chinese herbal viagra in carefully your to not if.

Qualität angucken. Wie der Hessische Rundfunk nun mitteilte, überträgt der hr den Kick am 22. August ab 17.50 Uhr in einem „heimspiel! extra“. Kommentiert wird das EL-Quali-Spiel von Florian Naß. „Wir freuen uns sehr, den Eintracht-Fans und allen sportbegeisterten Zuschauern ein echtes ‚heimspiel‘ live aus Baku bieten zu können“, so hr-Sportchef Ralf Scholt.

Das Rückspiel aus dem Waldstadion überträgt Kabel1 live im Fernsehen und im Internet live ab 20.15 Uhr.

Mit dem Mannschaftsflieger nach Baku

Die Eintracht hat es unterdessen geschafft, zwei Charterflieger nach Baku zu organisiseren. Das Angebot für 990 Euro beinhaltet den Hinflug am Mittwoch mit der Mannschaft, eine Übernachtung, Ticket und Transport, Rückflug nach Spielende und Visagebühren. Das Paket 2 für 690 Euro beinhaltet den Hinflug am Donnerstag, Ticket und Transport, Rückflug nach Spielende und Visgebühren. Alle Infos, auch zur Buchung, findet ihr hier.

(Bild: Wikipedia/Don-kun)

Baku: Pauschalreise im Gespräch und Rückspiel im Free-TV (Update2)

Nach dem Eintracht Frankfurt der FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan in der EL-Quali zugelost worden war, war bei vielen Fans etwas von der schier grenzenlosen Europacup-Euphorie dahin. Nach Zürich oder auch Schweden ist man schnell mal einigermaßen günstig gereist, doch ins 3500 Kilometer entfernte Baku?

Nun bemüht sich die Eintracht, zum Spiel in Baku am 22. August eine Pauschalreise für SGE-Fans zusammenzustellen. Das berichtet der HR. Es heißt allerdings, wegen der Ferienzeit sei es schwierig, eine Charter-Maschine zu bekommen. Die Chance, dass es noch klappe, beträgt laut dem Reisebüro Garthe 50 Prozent.

Wer den sicherlich nicht ganz unqualvollen Trip nach Aserbaidschan nicht auf sich nimmt, bleibt nichts anderes übrig, als das Spiel im Internet zu verfolgen. Sky überträgt die EL erst ab der Gruppenphase. Im Free-TV wird nur das Rückspiel am 29. August im Waldstadion gezeigt. Die Partie überträgt Kabel1 ab 20.15 Uhr im Fernsehen und auf ran.de. Anstoß ist um 20.30 Uhr.

Für das Rückspiel sind aber auch noch Karten erhältlich. Weil aus Aserbaidschan nur wenige Fans erwartet werden, gehen aus dem Gästebreich noch einmal 4000 Karten in den Verkauf.

Update, 19 Uhr

Vorstandmitglied Hellmann hat bzgl. Baku noch eine Info veröffentlicht:

„Liebe Fans und User,

wir möchten Euch an dieser Stelle kurz über den Sachstand in Hinblick auf unser Auswärtsspiel in Baku (Aserbaidschan) informieren. Unser Ziel war es am heutigen Tag bereits Nägel mit Köpfen machen zu können, also mit einem Komplettangebot für die Reise nach Baku für alle Planungssicherheit schaffen zu können. Das ist leider vor allem aufgrund der Anreiseproblematik noch nicht möglich. Zur besseren Orientierung hier einen Sachstand zu den relevanten Themen:

1. Bislang ist es noch keinem Reisepartner gelungen, für uns eine vernünftige, d.h. auch nur annähernd bezahlbare Flugmöglichkeit (favorisiert ist ein Tagesflieger) nach Aserbaidschan aufzutun. Hintergrund ist ein aufgrund der Urlaubszeit gezieltes Hochtreiben der Preise unseriöser Flugzeugmakler, die unseren Engpass ausnutzen wollen. Mittlerweile wird im Markt aber deutlich, dass wir das Spiel so nicht mitmachen und deshalb ist zu erwarten, dass sich der Markt kurzfristig auch wieder beruhigen wird. Insgesamt haben wir aber zwei Maschinen an der Hand, für die wir nun hartnäckig versuchen, einen annehmbaren Preis heraus zu verhandeln, um möglichst viele Fans mitnehmen zu können.

2. Es ist damit zu rechnen, dass wir Donnerstag etwa 600 Karten erhalten, die wir dann sowohl in die Pauschalangebote (je nach Anzahl der Fliegerplätze) einbauen, als auch ab Freitag an die Selbstfahrer verkaufen. Der uns mitgeteilte Preis der Tickets beträgt 20,- €. Wo und wie die Karten zu erwerben sind, wird Donnerstag bekannt gegeben.

3. Visumserteilung: Für diejenigen, die als Teilnehmer des dann von uns ausgefertigten Pauschalangebots nach Aserbaidschan einreisen, ist mit der Botschaft von Aserbeidschan ein beschleunigtes Verfahren zur Erteilung des Visums besprochen worden. Dieses beschleunigte Verfahren bedarf noch der Zustimmung des aserbaidschanischen Außenministeriums, von deren Erteilung aber allseits ausgegangen wird. Danach bekommt jeder, der einen ausgefüllten Visumsantrag dabei hat, einen gültigen Reisepass hat und eine Eintrittskarte für das Spiel in Baku hat nach Zahlung der 60,- € Visumsgebühr einen Einreisestempel in seinen Pass und kann einreisen. Für die Selbstfahrer gilt: In das Land kann nur eingereist werden mit einem vorab von der aserbaidschanischen Botschaft erteilten Visum. Die beschleunigte Erteilung eines Visums an etwaigen Grenzen Aserbaidschans bei einer individuellen Anreise ist nach intensiven Gesprächen mit der Botschaft leider ausgeschlossen.

Wir informieren umgehend über den aktuellen Stand, sobald wir verbindliche Flugmöglichkeiten geklärt haben.

Mit sportlichen Grüßen
Axel Hellmann
(Vorstand Eintracht Frankfurt Fußball AG)“

Update2 von Eintracht Frankfurt am 14.8.

„Hallo Eintrachtfans,

ergänzend zu den gestern vom Vorstand veröffentlichten Informationen zum Auswärtsspiel in Baku (Aserbaidschan) möchten wir Euch über eine erfreuliche Erleichterung in Sachen Visumserteilung für Selbstfahrer informieren.

Nach mehr als intensiven Gesprächen mit dem Honorarkonsulat und der Botschaft von Aserbaidschan am heutigen Vormittag ist uns eben schriftlich bestätigt worden, dass das beschleunigte Verfahren zur Erteilung eines Visums, nicht nur für diejenigen unter Euch, welche mit dem in Vorbereitung befindlichen Charterangebot einreisen werden, gilt, sondern auch für diejenigen, welche ihre Flüge selbständig gebucht haben und im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sowie eines gültigen Reisepasses gilt. Die Gebühr für das Visum beträgt 60.- Euro und ist vor Ort in bar zu zahlen. Der Visumsantrag ist ausgefüllt und mit zwei Passbildern versehen bei der Einreise bereit zu halten.

Eure Fanbetreuung“