oka-nikolov

Tschüss, Oka! Verabschiedung am Freitag

Vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg wird es einen Moment geben, den die meisten von uns für unmöglich gehalten haben.

Nach 22 Jahren bei Eintracht Frankfurt wird ex-Torhüter Oka Nikolov nun endlich offiziell verabschiedet. Das gab Eintracht Frankfurt heute bekannt. „Das wird schon ein emotionaler Moment für mich nach so vielen großartigen Jahren.“, so Nikolov. Er wird nie wieder als Profi für die SGE auflaufen. In dieser Saison hatte er einen Anlauf in der amerikanischen Liga in Philadelphia genommen, war dort allerdings nie zum Einsatz gekommen.

Mehr: Infos zu Okas Abschieds-Choreo

Oka absolvierte zuvor 415 Pflichtspiele für die SGE, hielt einige Unhaltbare, rettete so manche Punkte, griff aber auch ab und an daneben. Selbst als neue Torhüter geholt wurden, stand am Ende doch wieder Oka im Kasten. Spieler und Trainer waren gegangen, doch Oka blieb und begründete seine ganz eigene Ära. Ob und wie Oka weiterhin für den Verein arbeiten wird, ist noch unbekannt.

Die Ultras Frankfurt planen eine denkwürdige Choreo. Auch die Verkehrsgesellschaft will Oka würgdigen. Die Straßenbahnhaltestelle am Stadion wird für einen Tag dem Mazedonier gewidmet. An allen anderen Haltestellen des Frankfurter U-Bahn- und Straßenbahnnetzes soll die Karriere Nikolovs gepriesen werden. (Bild: M.Apitz/Jimdo SGE)

Wir wünschen Oka alles, alles Gute und bedanken uns für 22 tolle Jahre! Was waren eure Oka-Momente?

Und was sagst du dazu?