Viel Enttäuschung und viele Neue: Zwischenfazit nach 6 Spielen

Nee, nichts mit Spitzenreiter. Nur Platz 6 nach sechs Spielen mit drei Punkten Abstand zur Spitze. Das Transferfenster ist dicht. Leistungsträger gingen, andere neue kamen dazu. Zeit für einen kurzen Zwischen-Check. Gucken wir uns doch kurz die Spiele, die Tabellensituation, die Transfers und die Lage auf den Rängen an.

Die Eintracht nach sechs Spielen

Eintracht Frankfurt steht nach sechs Spielen auf Platz 6 mit plus 12 Toren und mit 12 Punkten. Drei Siege, drei Unentschieden, keine Niederlage Vor uns stehen 1860 München, Energie Cottbus, Aufsteiger Eintracht Braunschweig, Absteiger und widerwärtiger Kommerz-Trendverein St. Pauli und Greuther Fürth. Das hätten wir zu Beginn der Runde nicht unbedingt erwartet, schließlich gelten wir doch zu Recht als Bayern der zweiten Liga. Aber wir haben ja noch massiv Zeit. Dennoch hätten aus den ersten Spielen mehr Punkte geholt werden müssen: Das noch gedrehte 3-2 in Fürth ging gerade nochmal gut, doch das 1-1 Unentschieden gegen Pauli bei der Heim-Premiere war ebenso wenig ausreichend wie dasselbe Ergebnis zwei Wochen später gegen Düsseldorf. Umso mehr Freude bereitete uns der 3-0 Sieg in Braunschweig, wo nicht nur die Mannschaft auf dem Rasen andeutete, welches Potenzial in ihr steckt – die Fans auf den Rängen taten dasselbe. Der Freundschaftskick gegen den FSV bedarf keiner Erwähnung – wohl aber das 0-0 gegen Paderborn, wovon die meisten völlig zu Recht enttäuscht waren. Am Samstag in einer Woche geht es nach Cottbus, die Karten liegen auf dem Tisch und ich bin zuversichtlich, dass wir einen Sieg mitnehmen.
Zuversichtlich, dass wir eine tolle Saison spielen und als erster aufsteigen. Und der Titel Torschützenkönig gehört doch schon seit Ewigkeiten wieder nach Frankfurt. Auch wenn es nur in der zweiten Liga ist.

Die Mannschaft

Die Totgesagten haben wieder mal ordentlich zugeschlagen. Alex Meier führt die Torschützenliste mit fünf Treffern an – bzw. ist auf gleicher Höhe mit zwei Fürthern. Auch Köhler hat drei Buden gemacht. Neuzugang Hoffer muss sich noch finden, und Gekas muss unbedingt das Tor finden – regelmäßig.
Abgegeben haben wir Chris, Patrick Ochs und Marco Russ an den Vfl Wolfsburg, was ich bei allen dreien sehr schade finde. Aber anscheinend brauchten wir das Geld, und immerhin hat uns Ochs noch eine Ablöse verschafft, indem er den Wechsel schon im Winter durchgezogen hat. Amanatidis ist auch gegangen, wenn auch mit einem unschönen Theater, an dem der Verein sicher nicht ganz schuldlos ist. Dass Petkovic nach Belgrad, Heller nach Dresden und Vasoski nach Kavala wechseln, dürfte leistungsmäßig niemanden stören. Maik Franz’ Wechsel zu Hertha BSC könnte da schon eher ins Gewicht fallen, ebenso wie die Rückkehr von Fährmann zu Schalke. Und dann ist da noch einer weg, vereinslos, ein Bajramovic. Bajramo-wer? Genau. Martin Fenin ging auf den letzten Drücker zum direkten Konkurrenten Cottbus. Man kann ja auch nicht Jahrzehnte warten, ob aus dem Bub nochmal was wird.
Bekommen haben wir dagegen die ausgeliehenen Adler Bellaid (zurück von Sedan) und Korkmaz (zurück aus Bochum). Sehr gespannt sind wir auf die Last Minute-Stürmer Mo Idrissou (Gladbach) und Rob Friend (Hertha) und wie sich dann unser Sturm zusammensetzt, schließlich sind da ja noch Gekas und der ebenfalls neu dazugekommene Erwin Hoffer. Anderson (von Gladbach), Schildenfeld (aus Graz), Matmour (Gladbach) und Djakpa (Hannover) haben angedeutet, dass wir an ihnen noch Spaß haben könnten. Stefan Bell (von 1860) muss das noch, ebenso wie Marco Alvarez, der von Bayern II zurück kam. Und Kessler, der kam um zu spielen aber nun doch nicht an Oka vorbei kam.
Die zweite Liga sollten wir mit der Mannschaft eigentlich beherrschen. Wir sind optimistisch!

Die Lage auf den Rängen

Wir lieben Pyro. Die Liga leider nicht. Weil einige trotz des Verhaltenskodex seitens des Vereins zündeln und böllern, bekommen wir wieder Auflagen nach Auflagen vom Verein. Die Pfiffe gehen Zündler werden jedenfalls lauter und mehr. Nur ein Selbstreinigungsprozess, von dem immer gesprochen wird, ist nicht in Sicht. Beurteilen wollen wir das nicht, auch nicht weiter diskutieren. Das meiste haben wir bereits an anderer Stelle dazu gesagt, beispielsweise hier.
Auch wenn viele support-müde werden – wir freuen uns auf eine laute Saison!

Wie sieht euer Zwischenfazit aus?

One comment

Und was sagst du dazu?